☰ Menü

3.2 Ursachen und Häufigkeit von Epilepsien

Epilepsien werden verursacht durch eine vorliegende Schädigung des zentralen Nervensystems (ZNS) und eine erhöhte Anfallsbereitschaft, die oft angeboren ist und vererbt werden kann.

Hirnschädigungen können entstehen durch:

Epilepsien sind jedoch keine Erbkrankheiten!

Sehr sorgfältig muss die Abgrenzung epileptischer Anfälle zu anderen Krämpfen (z.B. Affektkrämpfe bei Kleinkindern) erfolgen.

Epilepsien sind die häufigsten chronischen Erkrankungen des Kindesalters und die häufigsten neurologischen Erkrankungen generell.

5 % der Bevölkerung erleiden einmal im Leben einen Anfall, ohne dass deshalb von einer Epilepsie gesprochen werden kann. Manifeste Epilepsien liegen bei ca. 1 % der Bevölkerung vor.

Kein alternativer Text vorhanden! Bitte den Webmaster benachrichtigen!
1 % aller Menschen erkrankt an Epilepsie

Kein alternativer Text vorhanden! Bitte den Webmaster benachrichtigen!
5 % aller Menschen haben einmal im Leben einen epileptischen Anfall.